Puffer

Drehgestelllösungen für Schienenfahrzeuge

Puffer

Puffer

Der Puffer dient als Stoßdämpfer zwischen zwei beweglichen Teilen. Während des Betriebs ist der Puffer normalerweise unbelastet und kommt nur unter bestimmten, von der Bauart und der Anwendung abhängigen Umständen mit anderen Teilen in Berührung.

Beispiele
Querpuffer begrenzen die seitliche Bewegung des Wagenkastens zur Gewährleistung der notwendigen Abstände.
Vertikale Anschlagpuffer begrenzen die Einfederung innerhalb von Konus- und Schraubenfedern.

Eigenschaften & Vorteile

  • Weicher Anschlag
  • Absorption von Stößen/Dämpfung
  • Elastische Begrenzung von Bewegungen, z. B. zwischen dem Drehgestell und dem Wagenkasten
  • Verbesserung des Fahrkomforts und der Sicherheit
  • Gewährleistet die Einhaltung des Bauraums bzw. der Abstände unter allen Umständen
  • Lange Produktlebensdauer
  • Keine Wartung erforderlich

Technische Spezifikationen

  • Verwendung als eigenständiges Teil, z. B. zur Begrenzung von Bewegungen innerhalb des Drehgestells
  • In Kombination mit anderen Komponenten, z. B. Konus- oder Schraubenfedern als interner Endanschlag